alternative-heilpraktiker.de I Heilpraktikersuche I Profil des Heilbehandlers

Heilpraktikerin Gabriele Schmid

Kontaktdaten

Willy-Buchauer-Ring 45
82256 Fürstenfeldbruck
Tel.: 08 141 – 517 897
E-Mail: g.schmid@naturmedizin-ffb.de
Internet: www.naturmedizin-ffb.de

Therapeutische Schwerpunkte

Homöopathie, Biochemie nach Schüssler
Microkinesitherapie
Taping
Skribben                              
Fußreflexzonentherapie nach Marquardt
Autogenes Training  
Klassische Massage

Spezifizierung und Erläuterung der Therapieformen                                                                        
Homöopathie
  ... ist eine alternativmedizinische Behandlungsmethode, die auf den im Jahr 1796 veröffentlichten Vorstellungen des deutschen Arztes Samuel Hahnemann beruht. Grundlage ist das Ähnlichkeitsprinzip: "Ähnliches soll durch Ähnliches geheilt werden"
Biochemie nach Schüssler
  ... sind alternativmedizinische Präparate von Mineralsalzen in homöopathischer Dosierung. Die Therapie mit ihnen basiert auf der Annahme: ” Krankheiten entstünden allgemein durch Störungen des Mineralhaushaltes der Körperzellen und könnten durch homöopathische Gaben von Mineralien geheilt werden.”
Microkinesitherapie
  ... ist eine sehr junge ganzheitliche manuelle Heilmethode. Sie wurde 1984 von den  franz. Physiotherapeuten und Osteopathen Daniel Grosjean und Patrice Benini in enger Zusammenarbeit mit Embryologen, Physikern und Biologen entwickelt und bis heute ständig weiter entwickelt.
Taping
   ... ist eine schnelle Hilfe bei sport-, muskel- und nervenbedingten Schmerzen wie Gelenksschmerzen, Verstauchungen oder Muskelverkrampfungen.
Skribben
  ... ist eine manuelle Gelenksmobilisation aus unserem mitteleuropäischen Kulturbereich und wurde über Jahrhunderte von Knochenheilern und Schäfern von Generation zu Generation weitergeben. Von dem Naturheilarzt aus dem Allgäu (Irsee), Dr. med Klaus Karsch wurde das  Skribben wiederentdeckt.
Fußreflexzonentherapie nach Marquardt
  Reflexzonen sind Punkte, die durch Nerven- oder Energiebahnen mit entfernten Körperteilen in Verbindung stehen. Durch gezielte Massage dieser Punkte kann man ausgleichend und heilend auf die damit in Verbindung stehenden inneren Organe einwirken.
Autogenes Training
  ... ist ein systematisches Entspannungsverfahren, das im Jahre 1910 von dem Neurologen Prof. Dr. H.J. Schulz in Berlin entwickelt wurde. Heute ist das Autogene Training eine anerkannte Therapiemethode.
Die klassische Massage 
  ... dient vor allem zur Vorbeugung und Behandlung von Verspannungen der Muskulatur.
   
Die genannten Therapieformen werden zur Aktivierung der Selbstheilungskräfte, Linderung akuter Infektionen oder bei chronischen Erkrankungen, Allergien, Neurodermitis und Asthma, zur Verbesserung der Durchblutung sowie zur Förderung des physischen, emotionalen und geistigen Wohlbefindens uvm. angewandt.